Personzentrierte Psychotherapie

Die von mir angebotene Methode der personzentrierten Psychotherapie ist auch unter den Bezeichnungen personenzentrierte bzw. klientenzentrierte Psychotherapie oder als Gesprächspsychotherapie bekannt.

Es handelt sich hierbei um eine wissenschaftlich fundierte und anerkannte psychotherapeutische Methode. Sie geht auf den Begründer Carl R. Rogers (1902 – 1987) zurück, der sie basierend auf den von ihm als klinischen Psychologen gesammelten Erfahrungen entwickelte und ausformulierte. Ausbau und Weiterentwicklung findet die Therapiemethode laufend. Der personzentrierte Ansatz findet neben der Psychotherapie auch Anwendung in der Beratung und Supervision, sowie im Bildungsbereich und der Führung von Gruppen in Organisationen.

Kennzeichnend für die Therapiemethode ist die Grundannahme, dass jeder Mensch eine innere Kraft in sich trägt, die nach Weiterentwicklung und Selbstverwirklichung strebt. Damit sich diese Kraft entfalten kann, bedarf es jedoch eines förderlichen Klimas.

Im Rahmen der Therapie sollen die für Entwicklung notwendigen Bedingungen hergestellt werden. Die eigenen Kräfte und Ressourcen sollen sicht- und nutzbar gemacht werden, um selbst Veränderungen herbeiführen zu können.

Die therapeutische Beziehung ist dabei zentrales Element einer erfolgreichen Therapie und wird durch eine Grundhaltung geprägt, welche auf drei Prinzipien beruht.

Als Therapeut bringe ich Ihnen bedingungslose Wertschätzung und Anerkennung entgegen und nehme Sie in Ihrer Person mit all Ihren Gefühlen, Werten und Einstellungen an.

Durch Empathie und einfühlendes Verstehen versuche ich Ihr inneres Erleben zu erfassen und den Blick auf Ihre innere und äußere Welt möglichst exakt zu verstehen.

In der Beziehung zeige ich in meiner Haltung Echtheit und Kongruenz. Das bedeutet, dass ich mir meiner eigenen Gefühle und Gedanken in der jeweiligen Situation bewusst bin und ich Sie Ihnen zur Verfügung stelle. Die Therapie stellt dabei einen Ort der Begegnung dar, in welchem auch ich mich als Person zu erkennen gebe.

In der therapeutischen Beziehung besteht ein vertrauensvolles Klima, durch welches jegliche Themen und Schwierigkeiten offen ausgesprochen werden können und Annahme erfahren.

In Hinblick auf die personzentrierte Haltung und Arbeitsweise soll erwähnt sein, dass sich diese Therapieform für nahezu jegliche Problemstellungen und psychische Störungen eignet und kein Themenbereich ausgeschlossen wird.

Einen Einblick in meine thematischen Schwerpunkte finden Sie hier ».