Psychosomatische Beschwerden

Psychosomatische Erkrankungen und somatoforme Störungen kennzeichnen sich dadurch, dass körperliche Beschwerden über einen langen Zeitraum bestehen, ihnen jedoch keine körperlichen Ursachen zugrunde liegen. Meist wird eine Reihe von Ärzten aufgesucht und verschiedene Untersuchungen und Abklärungen getroffen, die jedoch keine Ergebnisse zutage bringen. Man geht dann davon aus, dass es soziale und psychische Probleme und Belastungen sind, die gar nicht wahrgenommen oder nicht in Verbindung gesetzt werden, und sich dann körperlich manifestieren. Dabei kann nahezu jeder Körperteil oder jedes Körpersystem betroffen sein. Unter anderem können sich die Beschwerden durch Schmerzen, Schwindelgefühle, Übelkeit, Taubheitsgefühl oder Jucken bzw. Brennen äußern.